Nach mehr als einem Jahr ist das Langbein Museum wieder online aktiv. Unsere Webseite brauchte ein Update. Dank eines Fördertopfes des Landes Hessen konnten wir die Profis wieder machen lassen und können uns mit unserer Seite wieder aktiv sehen lassen.

Was gibt es Neues:
Nun, wir warten dringend darauf, dass wir endlich wieder öffnen dürfen. Das ist der Fall, sobald die Insidenzzahlen in Hirschhorn an 5 aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt. Es kann nicht mehr lange dauern. Drücken wir die Daumen.

In der Zwischenzeit waren wir dennoch aktiv.

Im vergangenen Jahr hatten wir eine bezaubernde Schmetterlingsausstellung mit Gisel Mauve. Sie stellte uns unter den heimischen Arten aus dem Hainbrunnertal vor allem den Ameisenbläuling vor. Der Vortrag zur Eröffnung konnte zum Glück stattfinden vor der Kulisse des Museums unter der Linde. Für die musikalische  Untermalung sorgte Christina Lechner mit ihrer Konzertharfe.

Weitere publikumswirksame Aktivitäten fielen leider den Corona-Bestimmungen zum Opfer, sind aber nur aufgeschoben.

Hinter den Kulissen geht es jedoch lebhaft weiter. Dank einer Förderung des Landes Hessen kann jetzt mit der umfangreichen Digitalisierung des Museumsbestands begonnen werden, die das Langbein Museum fit macht für die Zukunft. Aiußerdem gibt es weitere Pläne für das Erdgeschoss und und und

Sie dürfen gespannt sein.

Wir freuen uns jedenfalls, wenn wir endlich wieder unsere Pforten öffnen dürfen. Bis dahin, bleiben Sie gesund!